Wie alles begann...

Ein Schulhaus mit wechselvoller Geschichte

 

1905

Man wolle den Neubau einer Mädchenschule in Ludwigsburg „in tunlichster Bälde“ in Aussicht nehmen (Evang. Ortsschulbehörde).

 

1906

Mit Rücksicht auf die dringenden Bedürfnisse in den alten Schulräumen am Marktplatz signalisiert die Ortsschulbehörde ihre Zustimmung. Einfach, aber solide sei das der neuen Baustilrichtung angepasste Schulgebäude (Städtisches Bauamt).

 

1907

Festlicher Umzug der Schülerinnen vom Marktplatz zum neuen Schulgebäude in die Schulgasse 8 am 7. August 1907.

 

1936

Die evangelische Mädchenschule in der Schulgasse 8 wird umbenannt in Hans-Schemm-Schule. Die evangelische Knabenschule in der Schulgasse 6 (die Nachbarschule) erhält den Namen Herbert-Norkus-Schule. Die katholische Mädchenschule an der Kreuzung Stern, Wilhelmstr. 1, heißt jetzt Kanzleischule.

 

1945

Der Oberbürgermeister der Stadt verfügt neue Schulnamen. Aus der Herbert-Norkus-Schule wird die Uhlandschule, aus Hans-Schemm-Schule wird die Mozartschule, und die Kanzleischule erhält den Namen Brucknerschule.

Am 1. Oktober beginnt der Unterricht unter teiweise dramatischen Umständen. Die Brucknerschule wechselt in den folgenden Jahren mehrmals ihren Standort. Bis 1952 sind die schlimmsten Nachkriegsverhältnisse überwunden.

 

1966

Die Brucknerschule zieht unter Beibehaltung ihres Namens aus der Alleenstraße in das Schulhaus Schulgasse 8 um. Die Schule erhält den offiziellen Namen Anton-Bruckner-Schule.

 

1982

Durch inzwischen steigende Schülerzahlen wird ein Erweiterungsbau für die Grundschule notwendig. Die Konstruktion in Fertigbauweise erzeugt einiges Aufsehen.

 

2005/2006

Die Sporthalle und der Schulhof werden saniert und umgebaut. Im Erdgeschoss des Sporthallenbaus entsteht die Mensa für die Uhlandschule, die auch von der Anton-Bruckner-Schule genutzt wird. Die Stadt Ludwigsburg stellt den Antrag auf Einrichtung einer Ganztagsschule für die Anton-Bruckner-Schule.

 

2007

Die Anton-Bruckner-Schule nimmt mit 11 Klassen und 240 Schülern den Ganztagsbetrieb auf.

 

2013

Die Pestalozzischule zieht von der Alleenstraße in die Schulgasse.

 

2017

Nach jahrelangen Diskussionen beschließt der Ludwigsburger Gemeinderat, die Pestalozzischule auslauen zu lassen.

 

2018

Die Anton-Bruckner-Schule nimmt alle Erstklässler auf und bietet in dieser Klassenstufe die Möglichkeit an, den Halbtag oder den Ganztag zu besuchen.

 

 

2019

Umbenennung in Sophie-Scholl-Schule